Zum Inhalt springen Menü

Sie sind hier:

Bilanzpressekonferenz

Auch im abgelaufenen Geschäftsjahr kann die SPAR + BAU trotz konstant hohen Investitionen in die Zukunftsfähigkeit der Wohnungsbestände auf eine äußerst positive Geschäftsentwicklung zurückblicken.

GENOSSENSCHAFTEN ALS ERFOLGSMODELL
Das Fundament der jahrelangen wirtschaftlichen Erfolge der SPAR + BAU bilden dabei die genossenschaftlichen Maximen der Selbsthilfe, Selbstverwaltung und Selbstverantwortung. Dass die Genossenschaftsidee eine Erfolgsgeschichte und keineswegs "angestaubt" ist, belegen nicht nur über 800 Millionen Genossenschaftsmitglieder in über hundert Ländern, sondern auch die Anerkennung als immaterielles Weltkulturerbe durch die UNESCO im November 2016.

SINNVOLLE ERWEITERUNG DES WOHNUNGSBESTANDES
Auch zukünftig wird im Mittelpunkt des Handelns die satzungsgebundene Förderung der Mitglieder durch eine gute, sichere und sozial verantwortbare Wohnraumversorgung stehen. Hierzu gehört u. a. die sinnvolle Erweiterung unseres Wohnungsbestandes mit barrierefreien Mietwohnungen für Jung und Alt. Am Großen Hafen von Wilhelmshaven werden auf der Wiesbadenbrücke in den kommenden Jahren rund 300 attraktive Wohnungen mit Wasserblick entstehen. Aber auch an anderen Standorten sind im Rahmen der Portfolio-Optimierung Bestandsergänzungen geplant. So wird in Kürze ein Architektenwettbewerb für die Bebauung von Grundstücksflächen in der Weserstraße ausgelobt und in der Bismarckstraße eine Baulückenschließung vorgenommen.

NACHHALTIGE BEWIRTSCHAFTUNG DES WOHNUNGSBESTANDES
Mit den Mietern des gründerzeitlichen Wohnungsbestandes in der Admiral-Klatt-Straße und Weserstraße wird die SPAR + BAU im Juli den Abschluss der Großmodernisierungsmaßnahme feiern. Insgesamt rund 7 Mio. € wurden in die umfangreiche Sanierung der 171 Wohneinheiten investiert. Die neuen Stadthäuser am Ölhafendamm konnten planmäßig bereits am 1. Mai 2017 von den ersten Mietern bezogen werden.
Bei all diesen Projekten gilt das Augenmerk aber auch weiterhin der nachhaltigen Bewirtschaftung des gesamten Wohnungsbestandes. Allein im Geschäftsjahr 2017 werden rund 7,7 Mio. € in die Instandhaltung der Objekte investiert, damit sich die Mitglieder der Genossenschaft in ihren Wohnungen wohlfühlen.

KONTINUIERLICHER AUSBAU DES SERVICEANGEBOTES
Darüber hinaus wird auch das Serviceangebot für die Mitglieder der SPAR + BAU kontinuierlich ausgebaut. Hierzu gehören beispielsweise die Einführung eines Schlüsselhinterlegungsdienstes, der Aufbau von Rollatorgaragen in der Nähe der Hauseingänge, ein neues und breit gefächertes Reiseangebot und die sukzessive Erneuerung der sechs Gästewohnungen im Geschäftsjahr 2017.

WIRTSCHAFTLICHE KENNZAHLEN

  2016 2015 2014 2013
Wohnungen 3.470 3.472 3.457 3.242
Garagen 822 822  823 763
Wohnfläche [m² ] 235.400 235.600 234.400 218.900
Nettokaltmieten [€/m²] 5,52 5,48 5,2 5,2
Bestandsinvestitionen [Mio. €] 8 7,3 9,1 7,4
Leerstandsquote [%] 0,4 0,9 0,9 0,6
Mitglieder 8.633 8.473 8.401 8.227
Geschäftsanteile 45.388 45.881 45.595 41.507
Geschäftsguthaben [Mio. €] 13,9 13,9 13,8 12,8
Bilanzsumme [Mio. €] 117,2 116,7 115,8 106
Eigenkapital [Mio. €] 75,2 71,6 67,8 63,2
Eigenkapitalquote [%] 64,1 61,3 58,5 59,6
Jahresüberschuss [Mio. €] 4,2 4,1 4 3,1

Weitere Meldungen

Im 125. Geschäftsjahr der SPAR + BAU konnten 84 Jubilare auf eine 50-, 60- oder bereits 65-jährige Mitgliedschaft in der Wohnungsbaugenossenschaft...

Die SPAR + BAU schließt mit der Europäischen Investitionsbank ein Teilfinanzierungspaket in Höhe von 35 Millionen Euro ab. Das Beste kommt bekanntlich...

Es ist das erste Mehrfamilienhaus in Deutschland, das sich zu zwei Dritteln selbst mit Wärme und Strom versorgt. Damit können die sechs 90...

Zurück zum Seitenanfang