Zum Inhalt springen Menü

Sie sind hier:

„Tafelfreuden“ zum Abschluss des Jubiläumsjahres

Geteilte Freude ist doppelte Freude. Aus diesem Grund beging die SPAR + BAU ihr 125-jähriges Jubiläum bewusst nicht an ihrem offiziellen Gründungstag, dem 14. April, mit nur einem einzigen Festakt, sondern lud die Wilhelmshavener in den vergangenen Monaten zu unterschiedlichsten Veranstaltungen ein. Vom feierlichen Festakt im Stadttheater bis hin zur bunten Geburtstagsparty im Pumpwerk-Park. Der Ausgangsgedanke war dabei immer der gleiche. „Es liegt in unserer genossenschaftlichen DNA, stets den Menschen in den Mittelpunkt unseres Handelns zu stellen. Deshalb war es uns ausgesprochen wichtig, gemeinsam mit allen Mitgliedern und Freunden der SPAR + BAU zu feiern“, betont das Vorstandsduo, Dieter Wohler und Peter Krupinski.

Nun neigt sich das Jubiläumsjahr langsam seinem Ende entgegen. Die SPAR + BAU erinnert in diesem Zusammenhang noch einmal an ihre Wurzeln: „Wir sind aus der Wohnungsnot heraus geboren worden. Aus der Idee, sich gegenseitig zu unterstützen. Das ist Etwas, das fest in unserem Selbstverständnis verankert ist.“

Darüber freuen sich aber nicht nur die über 8.600 SPAR + BAU-Mitglieder. Auch die „Wilhelmshavener Tafel“ profitiert jetzt von dieser Unternehmensphilosophie. Am 19. Oktober 2018 konnten der 2. Vorsitzende Hans Frenken und der Schatzmeister Manfred Marzi eine großzügige Spende in Höhe von 2.500 Euro von der SPAR + BAU entgegennehmen. Vor 20 Jahren ist die karitative Einrichtung in Wilhelmshaven ins Leben gerufen worden, um an den Stellen zu helfen, an denen der Bedarf am größten ist. Täglich werden dort 300 Mitbürger mit dem Allernotwendigsten versorgt.

„Die Tafel leistet einen außerordentlichen wichtigen Beitrag bei der Versorgung der Armen in unserer Heimatstadt. Wir freuen uns, dass durch unsere finanzielle Unterstützung in der bevorstehenden Weihnachtszeit zusätzliche Wünsche erfüllt werden können.“, so Dieter Wohler und Peter Krupinski.

Hintergrundinformationen zur Wilhelmshavener Tafel

Die Wilhelmshavener Tafel unterstützt derzeit täglich über 300 Personen (ca. 1600 Personen in der Woche) mit Lebensmitteln und Hygieneartikel (soweit Ware vorhanden ist). Die Zahl der bedürftigen Personen setzt sich zum Großteil aus Alleinerziehenden mit Kindern (über 30%) und Rentner / Rentnerinnen (über 40%), mit steigender Tendenz nach oben, zusammen.

Die Wilhelmshavener Tafel verfolgt ausschließlich und unmittelbar mildtätige und soziale Zwecke auf überparteilicher und überkonfessioneller Grundlage. Ziel ist es, alle qualitativ einwandfreien Nahrungsmittel und Hygieneartikel, die im Wirtschaftsprozess nicht mehr verwendet werden können, an bedürftige Mitmenschen zu verteilen.

Die Wilhelmshavener Tafel hat außer der Verwaltung und Ausgabestelle im Textilhof noch eine Ausgabestelle in Fedderwardergroden und in Sande. Über 60 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer sowie 10 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen (BFD=Bundesfreiwilligendienst, AGH=Jobcenter) die eine Arbeitsgelegenheit bei der Tafel haben, sorgen für das Organisieren, Abholen, Sortieren, Lagern, Vorbereiten und Ausgeben der gespendeten Lebensmittel und Hygieneartikel.

Außerdem wurde in Wilhelmshaven für ca. 50 bedürftige Personen die in ihrer Mobilität gehandicapt sind, ein häuslicher „Bringe Dienst“ eingeführt.

Weitere Meldungen

In neuem Glanz präsentiert sich der gründerzeitliche Wohnungsbestand der SPAR + BAU in der Südstadt. Nachdem mit einem Blumenfest bereits im Juli 2017...

„Attraktive Anreize für gemeinsame Kunden sind ein Schlüssel, um unsere Rolle als fest in Wilhelmshaven verankerte Unternehmen auch zukünftig zu...

Die Wilhelmshavener Spar- und Baugesellschaft eG hat einen Rahmenvertrag mit der Telekom abgeschlossen: Ab September 2019 wird die Genossenschaft...

Zurück zum Seitenanfang