09.03.2017

Startschuss für Neubauvorhaben erfolgt

Nachdem im Februar bereits die Baumfällarbeiten auf der Wiesbadenbrücke abgeschlossen werden konnten, hat nun der Abbruch der Bestandsgebäude begonnen.

Mit den Abbrucharbeiten wurde die Firma Union Abbruch Oldenburg GmbH beauftragt. Den Startschuss für den Abbruch gaben am heutigen Tag die SPAR + BAU Vorstände Dieter Wohler und Peter Krupinski. Die Arbeiten sollen Ende Mai 2017 abgeschlossen werden. „Wir freuen uns sehr, dass mit dem Beginn der Abbrucharbeiten das Projekt Wiesbadenbrücke in die heiße Phase übergeht. Mit diesem einzigartigen Neubauprojekt am Wasser wird nicht nur der Wohnstandort Südstadt, sondern auch die Entwicklung der Innenstadt weiter gestärkt.“, so Dieter Wohler, Vorstandsvorsitzender der SPAR + BAU.

„Mit rund 300 Wohneinheiten und einem Investitionsvolumen von rund 84 Millionen € ist die Wiesbadenbrücke ein weiteres großes Neubauprojekt der SPAR + BAU. Die barrierefreien 2 - 5 Zimmer-Wohnungen mit Wasserblick für Jung und Alt ergänzen dabei optimal unseren Wohnungsbestand“, erläutert Peter Krupinski, Vorstandsmitglied der SPAR + BAU.

Im Anschluss an die Abbrucharbeiten werden die für das Bauvorhaben notwendigen Erschließungsarbeiten durchgeführt und Baustraßen errichtet. Parallel dazu wird in enger Abstimmung mit der Stadt Wilhelmshaven das Bebauungsplanverfahren weiter vorangetrieben. Der Satzungsbeschluss soll im Herbst 2017 vom Rat der Stadt Wilhelmshaven gefasst werden.

Im Frühjahr 2018 wird die Baustelle für die Hochbauarbeiten vorbereitet. Die Fertigstellung des ersten Bauabschnittes mit 126 barrierefreien Mietwohnungen für Jung und Alt ist für Ende 2019 geplant. Der zweite Bauabschnitt mit 92, ebenfalls barrierefreien, Mietwohnungen soll direkt im Anschluss errichtet werden. Den Abschluss bildet die Realisierung des dritten Bauabschnittes an der Jadeallee. Hier entstehen attraktive Wohn- und Gewerbeeinheiten mit rund 5.500 m² Bruttogeschossfläche.

Das rund 50.000 m² große Grundstück mit einzigartiger Lagequalität im Großen Hafen von Wilhelmshaven wurde von der SPAR + BAU im Jahr 2014, die letzte Teilfläche 2017, erworben. Gemeinsam mit der Architektenkammer Niedersachsen und der Stadt Wilhelmshaven wurde im Anschluss ein Architektenwettbewerb für die städtebauliche Entwicklung des Standortes ausgelobt. Den Architektenwettbewerb konnte das Architekturbüro Möckel + Kiegelmann aus Recklinghausen für sich entscheiden. In den vergangenen Monaten wurde das städtebauliche Konzept weiterentwickelt und bildet die Grundlage des laufenden Bebauungsplanverfahrens.

Interessenten für eine Wohnungsanmietung haben bereits jetzt die Möglichkeit sich beim Vermietungsteam der Wilhelmshavener Spar- und Baugesellschaft eG unverbindlich vormerken zu lassen.

v.l.n.r.: Peter Krupinski (Vorstandsmitglied), Dieter Wohler (Vorstandsvorsitzender)

Lageplan der Wiesbadenbrücke