18.04.2008

Auch mit 115 Jahren fit für die Zukunft

WILHELMSHAVEN/GB ? Noch ist auf der Baustelle wenig Bewegung zu beobachten. Die nicht verfüllten Baugruben auf dem Gelände des früheren Citybades gleichen einer kleinen, schmucklosen Seenlandschaft. Im September/Oktober soll dort zwischen Mozartstraße und Kieler Straße mit dem Bau von acht Häusern mit 114 Wohnungen und vier Tiefgaragen mit 117 Stellplätzen begonnen werden. In der Mitte zwischen den Häuserzeilen wird ein Wasserlauf angelegt und ein Cafe errichtet. Das 25-MillionenEuro-Projekt ist für die Wilhelmshavener Spar- und Baugesellschaft das größte Vorhaben der vergangenen 40 Jahre, betonten die Vorstandsmitglieder Peter Hohmann und Dieter Wohler.
Anlass für den Blick nach vorn war die Gründung der Wohnungsbaugenossenschaft vor 115 Jahren. Am 14. April 1893 hatte im ?Parkrestaurant" die Gründungsversammlung getagt, am 29. Mai fand die Generalversammlung im Hotel-Restaurant ?Burg Hohenzollern" im heutigen Hertie-Gebäude statt.
Hohmann und Wohler werten die Geschichte der Genossenschaft bis heute als eine Erfolgsstory. Dazu gehörten rund 7.700 Mitglieder mit fast schon 12.000 Anteilen. Wenn die Wohnungen im Parkgarten fertig sind, werde die heutige Bilanzsumme von über 60 Millionen Euro auf 85 Millionen wachsen.
Zuvor wird auch noch am großen Hafen gebaut. Neben dem Wassertank in der Weserstraße soll ein weiteres Haus mit 13 Wohnungen komfortables Leben am Wasser ermöglichen. Fertigstellungstermin soll Ende November/Anfang Dezember sein.
Neben dem Neubau hat aber auch Modernisierung und Instandhaltung an Bedeutung eher noch hinzugewonnen.
Rund 40 Millionen Euro werden von 2005 bis 2009 veranschlagt, 1990 bis 1994 betrug die Vergleichssumme 15 Millionen. Pro Jahr würden etwa 150 der derzeit 3128 Spar & Bau-Wohnungen mit neuen Bädern und neuer Elektrik versehen, um sie weiter vermieten zu können, berichtete der Vorstand.

Quelle: Wilhelmshavener Zeitung

Die Spar & Bau-Vorstandsmitglieder Dieter Wohler (I.) und Peter Hohmann.